Christian Bloessl/ März 14, 2022/ Aktuelles

In der Dienstversammlung der Neunburger Feuerwehr am Samstag, 05. März 2022 um 17.00 Uhr, trafen sich die Aktiven zur Nachwahl ihres 2. Kommandanten.

Die Schwarzachtalhalle In Neunburg wurde als Wahlort ausgewählt, weil hier die Einhaltung der Coronabedingungen am Besten möglich ist.

1. Vorstand Georg Schmid begrüßte ganz herzlich 1. Bürgermeister Martin Birner, Kreisbrandinspektor Richard Fleck, den Beauftragten des Stadtrates für die Feuerwehren Harald Klatzka, Jugendbeauftragten Florian Guha, die Freunde vom BRK Neunburg, die Presse mit Ralf Gohlke von der MZ, sowie die aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden. Der Vorstand dankte dem Roten Kreuz für die Durchführung der bei 3 G vorgeschriebenen Schnelltests.

Vor der Wahl und der Ehrung wurde in einem Innehalten und einer Gedenkminute aus Solidarität für die Ukraine gedacht, die durch den furchtbaren Angriffskrieg durch Russland in ihren Grundfesten erschüttert werden.

Nach einer Ehrung für den scheidenden 2. Kommandanten Reinhold Stangl durch 1. Vorstand Georg Schmid, wurde die Wahlleitung an den 1. Bürgermeister Martin Birner übertragen.

Der Wahlausschuss bestehend aus dem 1. Bürgermeister Martin Birner, Beauftragter für die Feuerwehren Harald Klatzka und 1. Vorstand Georg Schmid, wurde die Wahl eröffnet. Der einzig vorgeschlagene Kandidat Stefan Beer wurde bei Anwesenheit von 49 Aktiven mit überwältigender Mehrheit von 48 Ja-Stimmen gewählt. Nach seiner Zusage, die Wahl anzunehmen, wurde kräftig Applaus gespendet.

Der neue 2. Kommandant der Neunburger Feuerwehr Stefan Beer ist 41 Jahre alt und seit 2004 Aktiver bei der Neunburger Feuerwehr. Er hat alle notwendigen Lehrgänge, wie z.B. Zugführer und weitere. Von 2006 bis 2018 war er stellvertretender Jugendwart. Weiterhin war er als Ausbilder, Maschinist, Gerätewart und Gruppenführer tätig. Auch als Schiedsrichter war er bei Abnahme von Leistungsabzeichen aktiv.

Die Neunburger Feuerwehr gratuliert ganz herzlich und wünscht alles Gute im neuen, herausfordernden Amt. Auch der 1. Bürgermeister Martin Birner freute sich über die gelungene und schnelle Wahl.